leonie-107-2.jpg
 

MEIN HERZENSANLIEGEN

Ich bin zutiefst überzeugt, dass die Welt Menschen braucht, die ihrer Intuition und ihrem Herzen lauschen und selbstbestimmt und kraftvoll ihrem wahren Wesen entsprechend ihr Leben leben; die in Verbundenheit mit ihrer Essenz ihre ureigenen Potentiale und Fähigkeiten entfalten und leben können.              
Menschen, die in sich Frieden erleben und so für sich und in der Welt wirken.
Von innen nach außen.
Es ist mir ein Herzensanliegen, Menschen auf ihrem ganz individuellen Weg dabei zu begleiten, auf dass sie sich selbst besser kennenlernen und aus ihren inneren Begrenzungen in mehr Freiheit, mehr Lebendigkeit und in eine größere Handlungsfähigkeit finden können.

DER FRIEDEN, DEN WIR IN UNS SELBST FINDEN, WIRD SICH AUF DIE WELT AUSWIRKEN.

Wenn Du neugierig bist und Dich angesprochen fühlst, dann findest Du hier mehr Informationen über die individuellen Gestalt Coaching Session mit mir. Sie finden in meinem Praxisraum in Berlin- Mitte oder per Skype statt.

ICH GLAUBE

…an Deine Einzigartigkeit, an die Einzigartigkeit in jedem Menschen und dass jeder Mensch die Lösung für sich bereits in sich trägt.
Ich glaube daran, dass Du für Dein Leben Experte/-in bist.
Ich glaube, dass in Dir eine tiefe innere Wahrheit ist, die weiß, was Du brauchst und was nicht; was Du willst und was nicht.
Ich glaube daran, dass jeder Mensch schon ganz ist, dass alles da ist und es nicht darum geht, etwas zu vervollständigen, sondern Schicht für Schicht zum wahrhaftigen Kern zurück zu finden.

Ich glaube, dass inneres Wachstum möglich ist und dieses Wachstum ein Geschenk ist, dass wir uns selbst und der Welt machen können.

Es sind die alten Strategien, Glaubensmuster und Konditionierungen, die uns davon abhalten, in unserem eigenen Fluss zu sein; die übernommenen Stimmen, die uns immer noch leiten und die leisen Stimmen der Intuition übertönen. Wir leben oft in einer Idee von uns. Sie ist es, die uns so weit auseinanderbringt von dem Menschen, der wir wirklich sind.

MEIN WEG

Als ich eine junge Erwachsene war, mochte ich die Kunst, die mein Vater mochte, humpelte wie meine Mutter (die eine falsche Hüfte hat) und studierte Bühnenbild, weil es auch mein geliebter Cousin studierte. Ich war höflich und in abgesteckten Grenzen rebellisch und versuchte vor allem, so gut und unverwundbar in allem zu sein, wie nur möglich.
Und als ich 22 war und von einer Wanderung mit meiner Großfamilie zurückkam, hatte ich extreme, unerträgliche Kopfschmerzen. Ich zog von Arzt zu Arzt, keiner wusste so richtig, was los ist. Diese Kopfschmerzen, die fast zwei 2 Jahre lang andauerten, haben angefangen, buchstäblich alles auf den Kopf zu stellen. So lernte ich unter anderem auch das Geschenk einer therapeutischen Begleitung kennen.

Es war der Beginn meines persönlichen Weges zu mir selbst zurück, eines bis heute andauerenden, lebendigen und beweglichen Wachstumsprozesses.

Auf diesem Weg sind die Kopfschmerzen weggegangen, ich habe mein sehr eigenes Gespür für meinen Geschmack entwickelt und ich kann mich freier bewegen. Ich habe Bühnenbild studiert und auch viele Jahre mal mehr, mal weniger leidenschaftlich als Bühnenbildnerin und Szenenbildnerin gearbeitet.

Nun bin ich Gestalttherapeutin. Und ich liebe diese Arbeit.

Auch weil ich aus eigener Erfahrung erleben konnte, wie heilsam und lohnend es ist, sich auf den Weg zu machen; weil es mein eigenes Leben sehr viel ruhiger, klarer und friedvoller, aber auch aufregender, lebendiger und mehrdimensionaler gemacht hat. Es gibt in mir mehr Facetten, mehr Freude, mehr Empfindungsfähigkeit, mehr Kontakt, mehr Wahrnehmung. Gerade auch in meinen Kernthemen, die mich begleiten und die ich immer besser kennenlerne.

Mich hat immer schon interessiert, was hinter der Fassade stattfindet; was hinter dem stattfindet, was wir vorgeben oder glauben zu sein. Was liegt im Verborgenen und möchte gesehen werden? Welche Schichten kann ich abtragen, um zum Kern zu kommen dessen, worum es wirklich geht.

Das ist mein Weg als Frau, Mutter, Partnerin, Freundin,... als Therapeutin, als Mensch.

FACTS

Bühnenbildnerin/Szenenbildnerin von 1999-2011
2011 Ausbildung zur psychologischen Beraterin und zum Coach bei Hanne Edling
2013 Zulassung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie (§ 1 Abs. 1 HPG -Heilpraktikergesetz), Ausbildung bei Christoph Mahr
2011 - 2013 Ausbildung zur Integrativen Gestalttherapeutin beim Therapeutischen Institut Berlin bei Bärbel Behar Kremer und Nessim Behar Kremer.

Als Mensch und Therapeutin entwickle und forsche ich immer weiter, so dass ich kontinuierlich in Supervision bin und mich weiterbilde.
Seit Mai 2018 mache ich eine Weiterbildung als NARM - (The NeuroAffective Relational Model™) - Traumatherapeutin.
Ich bin verheiratet und Mutter einer 9-jährigen Tochter und eines 12-jährigen Sohnes.

ICH LERNE & WERDE INSPIRIERT VON:

Peter Levine, Laurence Heller, Chameli Ardagh, Gabor Maté, Thomas Hübl, Michaela Böhm, Tara Brach, Byron Katie, Veit Lindau, Olaf Rademacher...